CRS Set 20

Ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche prothetische oder funktionstherapeutische Versorgung ist die Rekonstruktion einer physiologischen Kieferrelation. Eine verlässliche Technik zur Kieferrelationsbestimmung ist dabei von entscheidender Bedeutung, da bei der Durchführung der notwendigen Korrekturmassnahmen bei der Eingliederung von zahntechnischen Arbeiten die gleiche Technik zur Anwendung kommen muss.

CRS SET 20 geschlossen

Indikationen

  • Zur Kieferrelationsbestimmung im bezahnten und unbezahnten Kiefer
  • Im Rahmen prothetischer Massnahmen und funktioneller Therapien
  • Für kleinere okklusale Korrekturen am Zahnersatz im Mund des Patienten

CRS SET 20

Anwendung für den Zahnarzt

  • Sehr schnelle Registrierung (2-3 min)
  • Einfaches und genaues Registrierverfahren
  • Minimale Bisssperrung möglich
  • Weniger Einschleifen bei Eingliederung der Versorgung
  • Kostengünstige Herstellung der Schablonen

CRS SET 20

Vorteile für den Patienten

  • Ausreichend Platz für die Zunge
  • Keine forcierte, retrale Gelenkposition (Handbissnahme)
  • Lockere und freie Bewegungen beim Öffnen und Schliessen
  • Physiologische Schlussbisssituation
  • Geringere Adaptionszeit nach Eingliederung der Vorsorgung

Anwendung CRS SET 20
Create the best